Feinbackwaren

Unter Feine Backwaren (auch: Feingebäck, Feinbackwaren, international: Viennoiseries) versteht der Bäcker alle Backwaren außer Brot und Kleingebäck, die, bezogen auf 90 Teile Getreidemahlerzeugnisse, mindestens 10 Teile Fett und/oder Zucker enthalten müssen. Nach den deutschen Leitsätzen für Feine Backwaren zählen auch Dauerbackwaren zum Feingebäck, wenn sie die Richtlinien erfüllen. Die genannten und die weiteren Zutaten (Obst, Mandeln, Krem, Quark, Sahne, Mohn) sorgen für den typischen Eigengeschmack und den deutlich höheren Energiegehalt der Feinbackwaren gegenüber Brot oder Brötchen. Sie werden aus Teigen oder Massen durch Backen, Rösten, Trocknen oder Kochextrusion hergestellt. Für Feinbackwaren werden gewöhnlich helle Mehle verwendet (Type 405 oder 550).

Unsere Feine Backwaren unterteilen sich
in Hefe/Plundergebäcke, Blätterteiggebäcke, Dauerbackwaren und Zopf-/Gugelhupf- und Brioche Backwaren. Alle Feine Backwaren werden natürlich aus eigenen Rezepten von unseren Bäckern selbst hergestellt und gebacken.

Der Butter-Hefeteig:
Ein aus Weizenmehl Type 550 hergestellter Teig mit Milch, Butter, Zucker, frischen Eiern, Salz, Zitronenabrieb und Vanille.