Bäckersprache
Deutsche Übersetzung

abwiegen
Teigzutaten in eine Wanne oder Teigmaschine einwiegen

Teig auskneten
einen Weizenteig so lange kneten, bis dieser eine glatte Oberfläche hat

Teigruhe
die Zeit nach dem Kneten bis zum Aufarbeiten

Brüche
die benötige Teigmenge, um den Teig weiterverarbeiten zu können. Bei Brötchen z.B. 1 Bruch = 30 Stück

aufarbeiten
Teig in eine Form bringen

Stückgare
die Zeit des Teiglings bis zum Backen

tourieren
Blätter- und Plunderteige werden mit Butter oder Margarine eingezogen. Teig ausrollen, Fett als Platte einlegen und einschlagen und einfach oder doppelt einziehen.

einfache Tour
Teig so einschlagen, dass drei Schichten entstehen

doppelte Tour
vier Schichten

Teigling
geformtes Teigstück, z.B. Brot oder Brötchen vor dem Backen

stipfeln
runden Teigling mit Stempel drücken

stippen
Teig mit Nagelroller oder Messer rollen bzw. einstechen

abstreichen
Teigling mit Wasser oder Eistreich mit einem Pinsel einstreichen

Schwaden
Wasserdampfzugabe direkt nach dem Einschieben

einschieben
Teig in den Ofen schieben

Zug
Klappe im Ofen, um den entstehenden Wasserdampf abzuleiten

Ofenachtrieb
Hefeaktivität im Ofen

Kapseln
Bisquitboden in Blechform